Burgerpresse

Leckere Hamburger und Burger Rezepte

Was nützt einem die schönste Burgerpresse, wenn einem die Ideen fehlen. So ging es mir am Anfang auch und jeder hat sicherlich ein Lieblings-Burger, der in regelmässigen Abständen seinen Weg auf den Tisch findet, aber was tun an den anderen Tagen. Wer gerne mal ein paar neue Burger ausprobieren möchte, für den ist die Burger Rezepte Kategorie auf burgerpresse.cc gedacht. Aktuell habe ich 5 verschiedene Burger-Rezepte zum selber machen aufgelistet, die es sich lohnt einmal auszuprobieren. Die Burger-Rezepte sind dabei detailiert mit der Liste an benötigten Zutaten und Arbeitsschritten gegliedert. Ebenso habe ich versucht, sofern es mir möglich war, ein Youtube Video zum Burger Rezept rauszusuchen. Mir geht es oft so, das mir eine kleine Information fehlt, wie ich dies oder jenes nun genau anzuwenden habe und in den Videos sieht man die wichtigen Arbeitsschritte nochmal im Detail. Wer selbst ein paar leckere Burger Rezepte kennt, die ich hier meinen Besuchern zeigen soll, der kann mir diese gerne per Mail schreiben. Guten Appetit!

Burgerbrötchen selbst gemacht

BurgerbrötchenFalls Sie auf die gekauften Brötchen verzichten wollen, und mit ruhigen Gewissen von vollkommen selbst gemachten Burgern reden wollen, ist ein selbst gemachtes Burgerbrötchen die Lösung. Schnell und einfach gelingen so die besten Brötchen:

Zutaten für die Burgerbrötchen (4 Brötchen):

  • 200ml Buttermilch
  • ¼ Würfel Trockenhefe (10g)
  • 320 Gramm Mehl
  • Salz
  • Sesamsamen

Zubereitung der Burgerbrötchen:

Als erstes wird die Buttermilch auf eine lauwarme Temperatur erwärmt um anschließend die Trockenhefe darin aufzulösen. Langsam das Mehl einrühren und so lange Kneten bis ein glatter Teig entstanden ist. Anschließend den Teig eine Stunde ruhen lassen.

Den aufgegangen Teig erneut kräftig durch kneten und dabei einen TL Salz einarbeiten. Der fertige Teig wird in vier gleich große Portionen aufgeteilt. Jede der Teigkugeln in der Hand zu einer möglichst runden, glatten Kugel drehen. Nach Belieben die Oberseite der Teigkugel in eine Schüssel mit Sesamsamen drücken. Anschließend auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech legen und weitere 2 Stunden zugedeckt ruhen lassen.

Im vorgeheizten Backrohr (220 Grad) 13 Minuten backen. Für perfekte Ergebnisse werden auf dem Backofenboden ca. 100 ml Wasser gegossen!

Der klassische Hamburger

HamburgerWenn es mal schnell gehen soll, die Lust auf Burger dennoch zu groß ist, so ist dieses Rezept für den klassischen Hamburger genau das richtige. Schnell und einfach vorbereitet, kurz auf den Grill und fertig ist der perfekte Burger.

Zutaten für den Hamburger (4 Portionen):

  • 650 g Rinderhackfleisch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Blätter Eisbergsalat
  • 1 Tomate
  • ¼ Salatgurke
  • 1 Zwiebel
  • 4 Burgerbrötchen
  • 4 EL
  • Ketchup

Hamburger Nährwerte (ungefähre Richtwerte):

  • Brennwert (in KJ): 2201,51
  • Energie (Kcal): 527,86
  • Fett: 28,5g
  • Gesättigte Fettsäuren: 12,725g
  • Kohlenhydrate: 17,46g
  • Zucker: 3,04g
  • Eiweiß: 47,64g

Utensilien zum Hamburger machen:

Burgerpresse, Schneidebrett, Messer. Empfohlen: Holzkohlegrill

Zubereitung des klassischen Hamburger:

Das Rinderhackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen, und ordentlich durch kneten. Die Masse in vier Portionen aufteilen, und mit der Burgerpresse in ca. zwei Zentimeter dicke Patties pressen. Je nach Art der Burgerpresse sollte noch zusätzlich eine kleine Mulde in die Mitte der Laibchen gedrückt werden, damit diese auf dem Grill nicht die Form verlieren. Die Patties auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech legen, und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank kühl stellen. Ein noch besseres Ergebnis wird erzielt, wenn das Fleisch für eine halbe Stunde im Tiefkühler angefroren wird.

In der Zwischenzeit den Salat, die Tomate sowie die Salatgurke waschen und gemeinsam mit dem Zwiebel in die passende Größe schneiden.

Am besten gelingen die Burger natürlich auf dem Holzkohlegrill. Wenn die passende (hohe) Temperatur erreicht ist, die Patties aus der Kühlung nehmen und direkt auf den Rost legen. Den Deckel des Grills schließen und drei bis vier Minuten pro Seite grillen.

Die Brötchen auseinander schneiden, und jeweils mit der Schnittfläche kurz auf den heißen Grillrost drücken. Anschließend mit Ketchup bestreichen, und mit Salat, Gurke, Patty, Zwiebel und Tomate füllen. Fertig ist der klassische Hamburger. Wir wünschen guten Appetit!

Der Cheeseburger

CheeseburgerEtwas aufwändiger als der klassische Hamburger lässt sich ein Cheeseburger gestalten. Natürlich kann ein jeder Hamburger einfach durch die Zugabe einer Scheibe Käse in einen einfachen Cheeseburger verwandelt werden, doch auch die richtige Sauce macht das gewisse Extra aus.

Zutaten für den Cheeseburger (4 Portionen):

  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 Ei
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 Blätter Salat
  • 1 Tomate
  • 4 Scheiben Cheddar
  • 4 Burgerbrötchen

Zutaten für das Cheeseburger Relish:

  • 2-3 rote Zwiebel
  • 2 El Pflanzenöl
  • 2 TL Zuckerrüben Sirup (oder dunkler Ahornsirup)
  • 4 EL Tomatenmark
  • Cayennepfeffer
  • 1 EL Worcestersauce
  • 1 El Rotweinessig
  • 70 ml Wasser

Cheeseburger Nährwerte (ungefähre Richtwerte):

  • Brennwert (in KJ): 2195,14
  • Energie (Kcal): 526,63
  • Fett: 29,98g
  • Gesättigte Fettsäuren: 14,8g
  • Kohlenhydrate: 17,52g
  • Zucker: 3,1g
  • Eiweiß: 46,68g

Utensilien zum Cheeseburger machen:

Topf, Burgerpresse, Schneidbrett, Messer, Pfanne/Grill

Zubereitung des Cheeseburger

Zu Beginn wird das Relish zubereitet. Hierzu die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf das Pflanzenöl erhitzen, und bei mittlere Hitze die Zwiebel für in etwa drei Minuten anbraten, bis diese glasig geworden sind. Die restlichen Zutaten hinzufügen und mit dem Wasser aufgießen, und dann bei niedriger Temperatur in etwa 20 Minuten einkochen lassen. Das Relish ist fertig, wenn die Konsistenz etwas zähflüssig, vergleichbar mit Marmelade, geworden ist.

In der Zwischenzeit kann das Hackfleisch mit den Semmelbröseln, einem Ei, Salz und Pfeffer durchmengt werden. Daraus vier Portionen formen, und mittels der Burgerpresse in Form bringen. Auch hier wird empfohlen die fertigen Patties vor der Zubereitung zu kühlen oder anfrieren zu lassen. Je nach Geschmack und Jahreszeit können die Burger Laibchen auf dem Grill oder in der Pfanne zubereitet werden. Den Grill vorheizen, und dann die Pattis bei zugedecktem Grill für ca. 3 bis 4 Minuten auf jeder Seite grillen. In der Pfanne wird ein wenig Öl erhitzt bevor die Laibchen auf beiden Seiten bei mittlerer Hitze in etwa jeweils vier Minuten gebraten werden. Sowohl vom Grill als auch aus der Pfanne sollte während der letzten halben Minute jeweils eine Scheibe Cheddar auf das Patty gelegt und zum Schmelzen gebracht werden.

Die Burgerbrötchen können je nach Vorlieben kurz angetoastet werden. Auf der unteren Brothälfte wird in etwa 1 EL Relish verteilt. Darauf kommt Salat, Tomaten, das Fleisch und zum Abschluss erneut etwas Relish bevor die Brotoberseite als Deckel darauf gesetzt wird.

Der BBQ Bacon Royal TS

BBQ Bacon BurgerBBQ Sauce und Speck – zwei Zutaten die häufig und sehr gerne bei der Zubereitung von Burgern verwendet werden. Der BBQ Bacon Royal TS kombiniert diese beiden Elemente, fügt noch wie von großen Burger ketten bekannt Tomate und Salat hinzu und fertig ist das kulinarische Meisterwerk. Nunja zumindest beinahe. Nicht zu vergessen ist die pikante Würze des Burger Laibchens mit Kreuzkümmel, Chili und Cayennepfeffer welches dem gesamten Burger eine angenehme Schärfe und somit das gewisse Extra verleiht.

Zutaten für den BBQ Bacon Royal TS (4 Portionen):

  • 800 g Rinderhackfleisch
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Chiliflocken
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 1 TL Pfeffer, schwarz
  • 8 Scheiben Bacon
  • 1 Zwiebel
  • 4 Blätter Salat
  • 1 Tomate
  • 4 Scheiben Käse
  • 4 Burgerbrötchen
  • BBQ Sauce
  • Mayonnaise nach Bedarf

BBQ Bacon Royal TS Nährwerte (ungefähre Richtwerte):

  • Brennwert (in KJ): 3466,26
  • Energie (Kcal): 833,63
  • Fett: 53,98g
  • Gesättigte Fettsäuren: 24,83g
  • Kohlenhydrate: 17,25g
  • Zucker: 2,73g
  • Eiweiß: 68,15g

Utensilien zum BBQ Bacon Royal TS machen:

Burgerpresse, Schneidebrett, Messer, Pfanne/Grill

Zubereitung des BBQ Bacon Royal TS:

Begonnen wird wie bei den meisten Burger Rezepten mit der Zubereitung der Patties. Das Rinderhack wird mit Kreuzkümmel, Cayennepfeffer, schwarzem Pfeffer und natürlich den Chiliflocken durchmischt und einige Minuten gut durchgeknetet. Aus der Masse werden vier gleich große Kugeln geformt, welche in der Burgerpresse zu Laibchen gepresst werden. Diese werden ordentlich kühl gestellt (Kühlschrank mind. 12 Stunden, Tiefkühlschrank mind. 2 Stunden).

Kurz vor dem Grillen beziehungsweise Braten die Burger aus der Kühlung nehmen. Da die Burger vermutlich relativ dick ausgefallen sein werden, sollten diese zwischen fünf und acht Minuten auf jeder Seite gegrillt/gebraten werden. Der Bacon wird nicht ganz solange benötigen, kann jedoch vermutlich kurz nach den Burgern aufgelegt werden. Nach dem Wenden können die entzwei geschnittenen Brötchen mit der Innenseite auf den Speck gelegt und so mitgebraten werden. In der letzten Minute kann der Käse auf die Burger gelegt und so zum Schmelzen gebracht werden.

Während die Burger und der Speck gebraten/gegrillt wird, werden die Zwiebel und die Tomaten in dünne Scheiben geschnitten, der Salat ebenfalls in die passende Größe gebracht.

Sind alle Komponenten durchgegart, bestreicht man die untere Bröchtenhälfte mit BBQ Sauce und belegt es mit Zwiebel und Bacon. Darauf folgt das Burger Patty mit dem geschmolzenen Käse, sowie Tomate, Salat ein wenig Mayonnaise und die obere Burger Hälfte.

Low Carb! Der Ananas Burger

Ananas BurgerHamburger und eine Low Carb Ernährung gehen ja normalerweise nicht gut zusammen. Die Burgerbrötchen weisen nun einmal leider einen hohen Wert an Kohlenhydraten auf. Was ist jedoch wenn man diese weglässt beziehungsweise ersetzt? Mit Ananas zum Beispiel. Klingt interessant? Das dachten wir uns auch, darum hier das vollständige Rezept:

Zutaten für den Ananas Burger (4 Portionen):

  • 600 g Rinderhackfleisch
  • Salz
  • Chiliflocken
  • Pfeffer, schwarz
  • Senf
  • 8 dicke Scheiben Ananas, frisch
  • 1 Zwiebel rot
  • 1 Zwiebel weiß

Ananas Burger Nährwerte (ungefähre Richtwerte):

  • Brennwert (in KJ): 2307,05
  • Energie (Kcal): 542,48
  • Fett: 34,88g
  • Gesättigte Fettsäuren: 17,63g
  • Kohlenhydrate: 4,93g
  • Zucker: 4,93g
  • Eiweiß: 48,03g
  • Utensilien zum Ananas Burger machen:

    Burgerpresse, Schneidbrett, Messer, Pfanne/Grill

    Zutaten für die Ananas Burger Guacamole:

    • 1-2 reife Avocados
    • 1 Limette
    • 1 kleine Zwiebel, rot
    • 2-3 Knoblauchzehen
    • Salz
    • Pfeffer
    • Chiliflocken

    Zubereitung des Low Carb Ananas Burger:

    Für die Herstellung der Patties wird die weiße Zwiebel klein geschnitten und mit dem Hackfleisch sowie mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und etwas Senf gut vermischt und zu einer relativ homogenen Masse geknetet. Diese wird in vier Portionen aufgeteilt und mit der Burgerpresse in regelmäßige schöne Laibchen gepresst. Wie üblich ist es sehr empfehlenswert die Patties einige Stunde vor dem Verzehr vorzubereiten, damit diese im Kühlschrank oder Tiefkühler kühl und ruhig gestellt werden können.

    In der Zwischenzeit kann die Guacamole zubereitet werden. Hierzu werden die Zwiebel und der Knoblauch möglichst klein gehackt. Für etwas zusätzliche Schärfe kann optional auch eine Chilischote hinzugefügt werden. Die Avocados werden halbiert, der Kern entfernt und das grüne Fruchtfleisch wird mit dem Löffel herausgekratzt. Dieses wird mit dem Löffel gut zerdrückt und mit dem Zwiebel und Knoblauch vermengt bis eine cremige Masse entstanden ist. Die Limette wird darüber geträufelt, was neben einem angenehmen Geschmack auch zur Folge hat, dass die Masse die Farbe behält. Nun noch mit Salz Pfeffer und Chili würzen.

    Die Ananas wird geschält, der Strunk entfernt und acht dickere Scheiben werden geschnitten. Die rote Zwiebel wird in Ringe geschnitten. Nun die Burger (4-5 Minuten pro Seite), die Ananas sowie die Zwiebelringe anbraten. Die Ananas wird anstelle der Burgerbrötchen als oberer und unterer Abschluss verwendet. Dazwischen das Hackfleisch Laibchen sowie die Zwiebelringe, garniert mit reichlich Guacamole – fertig ist der Low Carb Burger! Wir wünschen guten Appetit!

    Jamie Olivers „Weltbester Burger“

    weltbester burgerEin bekannter Fernsehkoch preist ein Burger Rezept mit den Worten „Weltbester Burger“ an. Da kann man ja nur gespannt sein, was tatsächlich dahinter steckt. Vorne weg – hier wird nicht irgendein Hackfleisch verarbeitet und die Zubereitung sollte bis ins kleinste Detail eingehalten werden. Ob es sich dabei mehr um ein Ritual handelt oder es sich tatsächlich auf den Geschmack auswirkt? Urteilen Sie selbst.

    Zutaten für den "Weltbesten Burger" (4 Portionen):

    • 800 g Rinderhackfleisch (aus dem Kamm)
    • Olivenöl
    • 1 große Zwiebel, rot
    • Weißweinessig
    • 2 Gewürzgurken
    • 4-8 Scheiben Räucherspeck, durchwachsen
    • 4 TL Senf
    • 4 TL Ketchup
    • Chipotle Tabasco
    • 4 Scheiben Käse (Red Leicester oder ein anderer würziger Hartkäse)
    • 4 Burgerbrötchen

    Zutaten für die Burger Garnitur:

    • ¼ Eisbergsalat
    • 2 EL Mayonnaise
    • 1 EL Ketchup
    • 1 TL Chipotle Tabasco
    • 1 TL Worcestersauce
    • 1TL Bourbon/Weinbrand

    Weltbester Burger Nährwerte (ungefähre Richtwerte):

    • Brennwert (in KJ): 3374,51
    • Energie (Kcal): 810,2
    • Fett:50,28g
    • Gesättigte Fettsäuren: 22,83g
    • Kohlenhydrate: 16,88g
    • Zucker: 2,48g
    • Eiweiß: 69,68g

    Utensilien zum Weltbester Burger machen:

    Burgerpresse, Schneidbrett, Messer, zwei Pfannen

    Zubereitung von Jamie Olivers „Weltbester Burger“:

    Das Fleisch wird am besten direkt beim Metzger bezogen. Lassen sie sich 800 g Rinderkamm zu Hackfleisch verarbeiten, da dieses Fleisch das perfekte Verhältnis zwischen Fett und Fleisch besitzt. Ohne zu Würzen die Masse in vier Portionen aufteilen und zu Patties pressen und kalt stellen.

    Die Zwiebel wird in feine Ringe geschnitten und anschließend mit Essig und etwas Salz gewürzt. Die Gewürzgurken werden in Scheiben geschnitten, die Burgerbrötchen halbiert. Für die Garnitur wird der Salat in feine Streifen geschnitten und mit den übrigen Zutaten verrührt, wodurch der Salat aromatisch angemacht wird.

    Damit die Burger perfekt gelingen, werden am besten immer nur zwei Burger gleichzeitig zubereitet. Eine große beschichtete Pfanne wird auf starke Hitze, eine weitere auf mittlere Hitze aufgeheizt. Die Patties werden nun mit etwas Öl bepinselt, gesalzen und gepfeffert und in die Pfanne auf hoher Hitze gelegt und leicht angedrückt. Der Speck wird in der zweiten Pfanne gebraten. Nach einer Minute werden die Burger gewendet und mit etwas Senf und Chipotle Tabasco bestrichen. Nach einer weiteren Minute erneut wenden und die zweite Seite ebenfalls bestreichen. Erneut eine Minute später kann der nun krosse Speck und auch eine Scheibe Käse auf das Laibchen gelegt werden. Minimal Wasser in die Pfanne gießen und die Burger Patties mit einer Schüssel zudecken. Eine halbe Minute sollte in etwa ausreichen, damit der Käse geschmolzen ist. In der Zwischenzeit können in der zweiten Pfanne die Burgerbrötchen etwas angeröstet werden.

    Auf der unteren Burgerhälfte wird der Salat mit dem Dressing gleichmäßig verteilt, darauf kommt das Laibchen mit Speck sowie geschmolzenem Käse. Darauf Zwiebel und Gurke. Die obere Brothälfte noch mit etwas Ketchup bestreichen und als Abschluss darauflegen.

    Burger Restaurant - Lecker Essen gehen, statt selber machen

    Nicht jeder hat die Lust und Zeit, sich den Freuden des Burger selber machen zu widmen. Muss ja auch nicht! In fast jeder Stadt gibt es die bekannten Fast-Food Burgerketten, die Namen möchte ich hier bewusst nicht nennen, da es für mich kein echtes Burger Restaurant ist, sondern wirklich „Fast Food“. Ich habe das Glück aus Berlin zu kommen, wo die Auswahl an leckeren Burger Restaurants und Café mit Burger sehr groß ist. Zu meinen Lieblins Burger Restaurants in Berlin zählen das Marienburger, Kreuzburger oder das Burgeramt, die ich mit guten Gewissen empfehlen kann. Da es mich beruflich öfters nach Hamburg verschlägt, habe ich dort ebenso schon ein paar Restaurants & Café’s ausprobiert. Hier kann ich das Restaurant Geo empfehlen (Goernestraße 19, 20249 Hamburg – siehe Webseite http://www.restaurant-geo.de), wo sich in gemütlicher Atmosphäre gute Essen lässt. Wer selbst noch einen guten Tipp für ein leckeres Burger Restaurant hat (egal welche Stadt), der kann mir gerne eine Mail schreiben.

    Vegane Burger bei Tom & Karo

    Ein weiterer Tipp für leckere Burger, speziell für Freunde der veganen Kost, ist das Bistro Tom & Karo in Bremen (Adresse: Vor dem Steintor 152 in 28203 Bremen / www.tomundkaro.de). Bei Tom & Karo bekommt ihr echt leckere Burger, Hot Dogs und Falafel, sowie weitere Köstlichkeiten. Selbst ausprobiert habe ich den Veganen Cheese Burger, der mit grüner Bratpaprika und gegrillten Zwiebeln, Rucola, Tomaten und Gurken, Ketchup & hausgemachter Remoulade echt lecker geschmeckt hat. Die Pommes Frites waren jetzt nichts besonderes gewesen, aber dafür die selbstgemachte vegane Mayonaise. Geschmacklich kein Unterschied zu echter Mayonaise.

    Quick's Burger - Der Burgermeister als Lecker-Schmecker Tipp

    Sicher kein absoluter Geheimtipp mehr, aber auf jeden Fall einen Besuch wert, sind die Burger Grill-Restaurants von Quick’s (www.quicks-grill.de). Mit Grill-Restaurants in inzwischen 7 Bundeslängern, kann man Quick’s Burger schon als kleine Burgerkette bezeichnen. Das hat jedoch der geschmacklich sehr guten Qualität der Quick’s Burger nicht geschadet.

    Aktuelle Adresse von Quick’s Grill-Restaurants sind:

    • Möllner Str. 25, 21493 Schwarzenbek
    • Geesthachter Str. 23, 21502 Geesthacht
    • Alte Holstenstraße 57, 21029 Bergedorf
    • Metzlitzer Weg 2, 19258 Boizenburg
    • Königsberger Straße 18, 23879 Mölln
    • Auf der Höhe 69, 21339 Lüneburg
    • Holstenstraße 15, 24568 Kaltenkirchen
    • Alte Holstenstr. 57, 21029 Hamburg
    • Rosa-Luxemburg-Straße 23b, 19205 Gadebusch