Burgerpresse

Welche Fleischsorten eignen sich als Burgerfleisch?

In der Kategorie Ratgeber Fleisch finden Sie Links und Informationen rund um Fleisch, speziell Fleischsorten zur Burgerzubereitung. Die klassische Variante für Hamburger ist die Zubereitung aus Rinderhackfleisch. Doch häufig sieht man in spezialisierten Burger Restaurants auch Burger aus anderen Fleischsorten angeboten. Kalb, Schwein oder Lamm ist hier eine gern gesehene Option. Doch auch Geflügel wird immer öfters verarbeitet. Nicht zu vergessen sind natürlich auch Burger aus Wild. Ob Wildschwein oder Hirsch, das Fleisch weist einen kräftigen Eigengeschmack auf und kann für äußerst interessante Kombinationen herangezogen werden. Natürlich können auch Fleischsorten gemischt werden. In jedem Supermarkt kann gemischtes Hackfleisch erworben werden, bei welchem Rind und Schwein zu gleichen Teilen verarbeitet wird. Interessant sind jedoch auch ausgefallenere Kombinationen wie beispielsweise aus Schwein und Wildschwein.

Doch nicht nur die Gattung des Tieres, sondern auch das verwendete Körperteil kann große Auswirkungen auf die Qualität des Fleisches und somit auch auf die Qualität des Burgers haben. Im Ratgeber Fleisch gilt als Faustregel: Es ist wichtig, dass das Fleisch eine ausgewogene Kombination aus Muskelfleisch sowie Fett besitzt, damit das Hackfleisch den perfekten Geschmack erlangt. Dies ist natürlich auch ein Punkt, in welchem Geschmäcker verschieden sind, darum gilt auch: Einfach mal ausprobieren, sich Feedback von den Gästen holen, und so zu dem ganz persönlichen, perfekten Burgerfleisch gelangen!

Rinderhackfleisch

Rinderhackfleischfleisch, bestes mageres Metzgerhackfleisch rein Rind 500g
  • Kurz vor dem Versand frisch gewolft
  • Rein Rind, magere sehnenfreie Rohstoffauswahl
  • Hygienisch verpackt gut gekühlt
  • Bestes Metzger-Hackfleisch
  • Schmecken Sie die Qualität
Kalbshackfleischfleisch, bestes mageres Metzgerhackfleisch rein Kalb 500g
  • Kurz vor dem Versand frisch gewolft
  • Magere Kalbfleischauswahl
  • Hygienisch verpackt gut gekühlt
  • Bestes Metzger-Hackfleisch
  • Schmecken Sie die Qualität

Gemischtes Hackfleisch

Hackfleisch gemischt, bestes mageres Metzgerhackfleisch Rind- und Schweinefleisch 500g
1 Bewertungen
Hackfleisch gemischt, bestes mageres Metzgerhackfleisch Rind- und Schweinefleisch 500g
  • Kurz vor dem Versand frisch gewolft
  • Hygienisch verpackt gut gekühlt
  • Bestes Metzger-Hackfleisch
  • Schmecken Sie die Qualität
Hackfleisch gemischt 500g
  • Metzgerei henrici GmbH & Co. KG
  • Misc.

Schweinehackfleisch

Schweinehackfleisch, bestes mageres Metzgerhackfleisch pures Schwein 500g
  • Kurz vor dem Versand frisch gewolft
  • Magere und gute Schweinefleischauswahl
  • Hygienisch verpackt gut gekühlt
  • Bestes Metzger-Hackfleisch
  • Schmecken Sie die Qualität
Schweinehackfleisch 500g
  • Metzgerei henrici GmbH & Co. KG
  • Misc.

Putenhackfleisch

Putenhackfleischfleisch, bestes mageres Metzgerhackfleisch rein Pute 500g
1 Bewertungen
Putenhackfleischfleisch, bestes mageres Metzgerhackfleisch rein Pute 500g
  • Kurz vor dem Versand frisch gewolft
  • Magere Putenfleisch als Rohstoff
  • Hygienisch verpackt gut gekühlt
  • Bestes Metzger-Hackfleisch
  • Schmecken Sie die Qualität

Lammhackfleisch

Lammhackfleischfleisch, bestes mageres Metzgerhackfleisch rein Lamm 500g
1 Bewertungen
Lammhackfleischfleisch, bestes mageres Metzgerhackfleisch rein Lamm 500g
  • Kurz vor dem Versand frisch gewolft
  • Magere Lammfleischauswahl
  • Hygienisch verpackt gut gekühlt
  • Bestes Metzger-Hackfleisch
  • Schmecken Sie die Qualität

Welche Unterschiede gibt es bei den Fleischsorten im Geschmack

Egal welche Sorte Fleisch verwendet wird, als Faustregel kann hier herangezogen werden: Je fetter das Fleisch, umso saftiger wird der Burger. Da Fett der Geschmacksträger Nummer Eins ist, wird natürlich auch der Geschmack immer intensiver. Doch nicht immer ist viel automatisch besser. Je nach persönlichem Geschmack sollte eine ausgewogene Kombination gefunden werden. Bei Rind, Kalb oder Wild ist vor allem Hüfte, Nacken oder Schulter eine gute Wahl. Wer es etwas magerer mag, kann etwas Filet zusätzlich hinzufügen. Auch beim Schwein sind Schulter, Nacken oder Rücken die übliche Wahl. Für etwas mehr Fett kann Bauch, für etwas weniger Fett auch Oberschale verwendet werden. Bei Geflügel sollte eine Kombination aus fettarmen Teilen wie Brust mit fettigeren Teilen wie Haxe und Flügel verwendet werden.

Auch die einzelnen Tierarten unterscheiden sich im Geschmack teils deutlich. Der Klassiker Rind kann durch einen angenehmen, kräftigen Geschmack punkten, während der Burger gleichzeitig äußerst saftig ist. Verwendet man stattdessen Kalb ist der Geschmack etwas feiner und zarter. Schwein ist tendenziell recht fett, daher sollten hier die verwendeten Stücke gezielt ausgesucht werden, damit der Eigengeschmack nicht durch pures Fett erdrückt wird. Geflügel hingegen besticht durch einen recht neutralen Geschmack, weswegen sich diese Burger äußerst gut für exotische Würzungen eignet.

Zu guter Letzt gibt es noch Wild. Sämtliche Wildtiere weisen einen äußerst intensiven Geschmack auf. Auf der einen Seite kann dieser ausgezeichnet durch spezielle Würzungen und Zutaten untermalt und hervorgehoben werden, so dass man das Beste aus zwei Welten (Wild und Burger) gleichzeitig erleben kann. Auf der anderen Seite kann der Geschmack etwas gemildert werden, indem das Fleisch mit anderen Sorten vermischt wird, wobei sich hier vor allem Schwein ausgezeichnet eignet.

Vor- und Nachteile der Fleischsorten untereinander

Der Grund weswegen Rindfleisch so häufig für Burger verwendet wird, liegt ganz klar in den Möglichkeiten der Zubereitung. Wenn das Patty außen kross angebraten wird, kann es gleichzeitig im Inneren noch rosa und damit leicht roh bleiben, ohne dass eine Gefahr für die Gesundheit besteht. Dadurch wird der Burger unglaublich saftig und intensiv im Geschmack.

Wer Wert auf eine Kalorienarme Ernährung legt, sollte sich einmal mit einem Geflügelburger versuchen. Das Fleisch ist üblicherweise deutlich weniger Fett als Schwein oder Rind und ist daher häufiger Bestandteil diverser Diäten und Ernährungspläne. Doch hier ist Vorsicht geboten. Geflügel muss zügig zubereitet werden und vor allem komplett durchgegart werden, da die Gefahr einer Salmonelleninfektion leider immer gegeben ist.

Kalbfleisch weist einen sehr feinen Geschmack auf, ist jedoch der gehobenen Preisklasse zuzuordnen. Hier gilt es auch, die zusätzlich verwendeten Zutaten sowie die Gewürze gut überlegt zu verwenden, damit man den feinen Geschmack des Kalbes nicht erdrückt und so zunichtemacht.

Auch Lamm oder Wild gehört zu den teuren Fleischsorten. Doch der intensive Eigeneschmack spricht für sich. Auch lassen sich so äußerst interessante Burger kreieren. Ein Hirschburger mit Pilzen und Preiselbeeren oder auch ein orientalisch gewürzter Burger aus Lammfleisch? Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt!

Zu guter Letzt gilt natürlich auch: Es muss nicht immer das gepresste Hackfleisch sein. Wer das Spektrum der Möglichkeiten noch zusätzlich erweitern will verwendet auch einmal ganze Fleischstücke. Ob Hühnerbrust oder ein kleines Steak, ob Lammfilet oder ein Minutensteak vom Schwein. Auch hier ist die Auswahl unglaublich groß und die Geschmackserlebnisse scheinen fast unendlich zu sein!

Burgerfleisch lecker würzen

Jeder hat ja bekanntlich einen etwas anderen Geschmack, daher teilen sich die Meinungen beim Burger würzen natürlich gewaltig. Viele verwenden ausschließlich Salz und Pfeffer um ihr Burgerfleisch zu würzen, einige gehen großzügiger mit Gewürzen und Kräutern um und ganz andere wiederum mögen die fertigen Gewürzmischungen diverser Hersteller.

Es muss zum Schluss natürlich Ihnen selbst schmecken, daher sollten Sie sich selbst ausprobieren und mit verschiedenen Gewürzen experimentieren, bis Sie ihren Geschmack zu 100% getroffen haben. Halten Sie sich mit der Auswahl von Kräutern und Gewürzen nicht zurück, in der Gewürzküche sind keine Grenzen gesetzt. Noch ein letzter Tipp; verwenden Sie nur Trockengewürze und arbeiten sie diese nicht direkt in das Fleisch ein, lieber die fertig gepressten Burgerpatties großzügig aber gleichmäßig mit den trockenen Gewürzen bestreuen.